Hilfe

Auf dieser Seite finden Sie Handbücher und FAQs zur Testplattform-Anwendung.

Anpassungen an den ISO-20022-camt-Meldungen und pain.001 per 18. November 2019

Handbücher / Beispieldateien

FAQs

Aufbau RS-PID finden sie im Benutzerhandbuch.

Beispiele RS-PID (CH-DD-Lastschrift) für Tests

41101000000308744
41101000000309132
41101000000309326
41101000000309229
Aufbau Gläubiger-ID finden sie im Benutzerhandbuch.

Beispiele Gläubiger-ID (SEPA-Lastschrift) für Tests

CH13ZZZ00000012345
CH98ZZZ09999999999
Für das Hochladen per SFTP benötigen Sie einen SFTP-Client (z.B. WinSCP). Die Anmeldedaten sehen Sie auf dem Reiter Einstellungen> SFTP-Daten.
Die Abweichungen können zwei Ursachen haben:
  1. Für den Abgleich der Zeilen- und Spaltennummern ist esw ichtig, XML-Dateien mit einem Programm zu öffnen, das die Datei unverändert darstellt. Das ist bei Texteditoren und vielen XML-Editoren gegeben. Auf vielen Systemen ist aber der Internet Explorer das Standard-Programm zum Öffnen von XML-Dateien. Der Internet Explorer stellt aber zur besseren Lesbarkeit des XMLs Zeilenumbrüche und Einrückungen dar, die nicht in der Datei enthalten sind. Dadurch sind die Zeilen- und Spaltenangaben in diesem Programm nicht zu verwenden. Wir empfehlen, stattdessen einen Text-Editor oder einen speziellen XML-Editor zu verwenden.
  2. Die Positionsangabe bezieht sich auf das Element, für das der Fehler gemeldet wird. Ein Beispiel: Wenn Sie in einer Überweisung ein Lastschrift-Konto verwenden, dass nicht in der Liste Ihrer Konten konfiguriert ist, dann meldet die Testplattform den Fehler „Konto unbekannt“, AC01 (IncorrectAccountNumber). Diese Meldung wird für das Element/Document/CstmrCdtTrfInitn/PmtInf[n]/DbtrAcct gemeldet, und deswegen wird auch die Zeile und Spalte dieses Elements unter Dateiposition angezeigt. Die eigentliche unbekannte IBAN kann sich je nach Art der Darstellung einige Spalten oder Zeilen später in der Datei befinden.
Bei Dateien mit wenigen Zahlungssätzen ist die Verarbeitung schneller als das Aktualisieren der Tabelle nach dem Hochladen. Dadurch wird der finale Verarbeitungsstatus sofort angezeigt. Bei Dateien mit sehr vielen Zahlungssätzen kann die Verarbeitung eine Weile dauern. Da die Dateiliste nicht automatisch aktualisiert wird, müssen Sie die Seite manuell neu laden, um den geänderten Verarbeitungsstatus angezeigt zu bekommen. Dazu können Sie den Schalter „Ansicht aktualisieren“ unterhalb der Liste verwenden. Oder Sie benutzen den Reload-Button Ihres Browsers oder den entsprechenden Tastatur-Shortcut (in der Regel F5).
Bei Dateien mit wenigen Zahlungssätzen ist die Verarbeitung schneller als das Aktualisieren der Tabelle nach dem Hochladen. Dadurch wird der finale Verarbeitungsstatus sofort angezeigt. Bei Dateien mit sehr vielen Zahlungssätzen kann die Verarbeitung eine Weile dauern. Da die Dateiliste nicht automatisch aktualisiert wird, müssen Sie die Seite manuell neu laden, um den geänderten Verarbeitungsstatus angezeigt zu bekommen. Dazu können Sie den Schalter „Ansicht aktualisieren“ unterhalb der Liste verwenden. Oder Sie benutzen den Reload-Button Ihres Browsers oder den entsprechenden Tastatur-Shortcut (in der Regel F5).
Nebst den Status Reason Codes von ISO gemäss Payments External Code Lists (siehe www.iso20022.org) werden zusätzliche unstrukturierte Informationen im Element Additional Information geliefert. Diese unstrukturierten Informationen können sich ab Frühling 2018 ändern. PostFinance empfiehlt daher generell eine parametrisierbare Fehlerbehandlung in der Zahlungs- und Finanzsoftware zu implementieren.
  1. Wählen Sie im Browsermenü unter „Extras“ die „Internetoptionen“ aus.
  2. Wechseln Sie in den Reiter „Sicherheit“ und wählen „Stufe anpassen“ aus.
  3. In dem neuen geöffneten Fenster unter dem Punkt „Scripting“ im Unterpunkt „Active Scripting“ die Option „Aktivieren“ auswählen. Mit „OK“ bestätigen.
  4. Die darauf folgende Warnung mit „OK“ bestätigen.
  5. In dem Fenster „Internetoptionen“ klicken Sie auf „OK“ um die Einstellungen zu speichern und das Fenster zu schliessen.
  1. Klicken Sie im Browsermenü auf das Symbol „Google Chrome anpassen und einstellen“ und wählen Sie die „Einstellungen“ aus.
  2. Wählen Sie den Link „Erweiterte Einstellungen anzeigen“ aus.
  3. Unter dem Punkt „Datenschutz“ wählen Sie „Inhaltseinstellungen“ aus.
  4. In dem neuen geöffneten Fenster unter dem Punkt„JavaScript“ die Option „Ausführung von JavaScript für alle Websiten zulassen (empfohlen)“ auswählen und mit „Fertig“ bestätigen.
  1. Im Browsermenü die „Einstellungen“ auswählen.
  2. In dem Fenster für die „Einstellungen“ den Menüpunkt „Sicherheit“ auswählen.
  3. Unter dem Abschnitt „Webinhalt“ den Haken bei „JavaScript aktivieren“ setzen.
Abweichend zu anderen Versionen des Internet Explorers muss der Schalter zum Hochladen von Dateien mit der Leertaste ausgelöst werden. Auf der Maske „Zahlungsdateien“ müssen Sie den Schalter „Datei wählen“ daher mit der Leertaste auslösen. Lösen Sie den Schalter per Entertaste aus, kann die Datei nicht korrekt hochgeladen werden.
Um die Anwendung vollständig per Tastatur bedienen zu können, muss in Safari eine Einstellung vorgenommen werden. Öffnen Sie das Menü Safari > Einstellungen > Erweitert. Aktivieren Sie die Option „Über Tabulator jedes Objekt auf einer Webseite hervorheben“.